In der sich schnell verändernden Geschäftswelt von heute bedeutet Führung mehr als nur das Tragen eines Titels. Die besten Führungskräfte sind diejenigen, die sich ständig anpassen, lernen und wachsen. Sie wissen, dass Einfluss nicht allein durch Autorität entsteht, sondern durch den Aufbau von Vertrauen, die Befähigung von Teams und das Inspirieren von Großartigkeit in anderen. 

In diesem Artikel werden 50 goldene Regeln vorgestellt, die die Grundprinzipien einer effektiven Führung beleuchten. Diese zeitlosen Strategien haben einige der erfolgreichsten Führungskräfte der Geschichte geleitet, bieten einen Leitfaden für die Bewältigung komplexer Herausforderungen und die Erzielung außergewöhnlicher Ergebnisse. Ganz gleich, ob Sie eine erfahrene Führungskraft sind, die ihren Einfluss erhöhen möchte, oder eine neue Führungskraft, die nach Orientierung sucht - diese Regeln liefern Ihnen die Erkenntnisse, die Sie brauchen, um Ihren Führungsstil zu verfeinern, ein leistungsstarkes Team zu fördern und ein bleibendes Vermächtnis in Ihrem Unternehmen zu hinterlassen. 

1. Schaffung einer Kultur der Zusammenarbeit 

Betonen Sie, dass Erfolg eine Teamleistung ist und nicht nur eine individuelle Leistung. Erleichtern Sie offene Kommunikationskanäle und funktionsübergreifende Teamarbeit, um Silos aufzubrechen und ein breiteres Verständnis zu fördern. Fördern Sie das gemeinsame Lernen, indem Sie den kollektiven Wissenszuwachs würdigen und die Teammitglieder ermutigen, ihr Fachwissen weiterzugeben. 

Midsection of businesswoman stacking wooden team blocks at table

Quelle: Adobe Stock, Autor: Looker_Studio, Dateinummer: 287266549

 

2. Vision 

Teilen Sie Ihre Vision mit Ihrem Team und beziehen Sie es mit ein. Ermutigen Sie es, einen Beitrag zu leisten und gemeinsame Ziele zu setzen. Eine Vision ist kein statisches Dokument; sie sollte sich mit dem Feedback und den sich ändernden Umständen weiterentwickeln. Sorgen Sie für offene Kanäle, damit Ihr Team mitteilen kann, wie seine Arbeit mit der Vision in Einklang steht, und schlagen Sie bei Bedarf Anpassungen vor. 

3. Vertrauen 

Vertrauen Sie Ihrem Team bedingungslos und geben Sie jemandem immer eine zweite Chance, um zu lernen und sich zu korrigieren. Vertrauen schafft Zuversicht, was wiederum die Leistung steigert. Schaffen Sie ein Umfeld psychologischer Sicherheit, in dem sich die Teammitglieder wohl fühlen Risiken einzugehen und Ideen ohne Angst vor Berurteilungen oder Konsequenzen zu teilen. 

4. Wissen, wohin Sie gehen 

Die Bedeutung von Visionen für große Führungskräfte ist seit langem ein weithin akzeptierter Grundsatz. Auch wenn es unmöglich ist, die genaue Form der „neuen Normalität“ vorherzusagen, brauchen Organisationen und ihre Mitarbeiter in dieser Zeit der Unsicherheit Hoffnung. Führungskräfte müssen kurz- und langfristige Ziele formulieren und einen strategischen Plan erstellen, um ihre Teams in eine bessere Zukunft zu führen. 

5. Sich aufrichtig um den Erfolg anderer kümmern. 

Die Menschen kümmert es nicht, wie viel Sie wissen, bis sie wissen, wie sehr es Ihnen am Herzen liegt. Echte Sorge um den Erfolg anderer geht über bloße Worte oder Taten hinaus. Es geht darum, Einfühlungsvermögen zu zeigen, ihre Wünsche zu verstehen und ihre Entwicklung aktiv zu unterstützen. Indem Sie Ihre Zeit, Energie und Ihr Fachwissen in die Entwicklung anderer investieren, fördern Sie eine Kultur der gegenseitigen Unterstützung, des Vertrauens und der gemeinsamen Erfolge. 

6. Feierlichkeiten 

Richten Sie das Scheinwerferlicht auf sich und feiern Sie Erfolge - nichts motiviert Menschen mehr als Anerkennung, vor allem unter Gleichaltrigen. Durch das Feiern von Siegen wird die Bedeutung von beständigen und kontinuierlichen Erfolgen hervorgehoben. Versuchen Sie, Feiern so zu gestalten, dass alle Teammitglieder sich einbezogen fühlen und ihre Beiträge gewürdigt werden. 

7. Vulnerable Leadership 

Seien Sie offen, authentisch und transparent in Bezug auf Ihre eigenen Perspektiven und Gefühle. Schaffen Sie ein sicheres Umfeld, in dem sich die Teammitglieder wohl fühlen, wenn sie ihre eigenen Schwächen zum Ausdruck bringen, Risiken eingehen und aus Fehlern lernen. Dies fördert stärkere Verbindungen, Innovation und Wachstum. 

8. Ausführung 

Ermutigen Sie zu wilden Ideen beim Brainstorming, aber seien Sie vorsichtig und konzentriert, wenn Sie sie umsetzen. Ermutigen Sie Ihr Team, die Verantwortung für Aufgaben und Entscheidungen zu übernehmen, indem Sie es unterstützen und anleiten. Üben Sie nur in Ausnahmefällen einen direktiven Ansatz aus. 

9. Machen Sie es transparent 

Auch wenn Sie nicht so viel oder gar nicht mitarbeiten können, sollten Sie das Team betreffende Entscheidungen, so gut wie möglich erklären. Lassen Sie sie nicht die Erfahrung der Unklarheit machen. Gehen Sie hin, sagen Sie die Wahrheit. Seien Sie ehrlich mit ihnen. 

10. Das 25-50-25-Prinzip 

Wenn Sie eine Vision vorgeben und Ihr Team herausfordern, erwarten Sie drei typische Reaktionen: 25 % sind dabei, 50 % unentschlossen und 25 % widerstrebend. Konzentrieren Sie sich darauf, die mittleren 50 % zu überzeugen. Erkennen Sie Widerständler frühzeitig und kümmern Sie sich um deren Ausstieg, um die Moral des Teams zu schützen. Unterstützen Sie Ihre Top 25 % und nutzen Sie sie als Vorbilder. Bieten Sie Ihren mittleren 50 % klare Systeme, Coaching und vertrauensbildende Maßnahmen, um ihr Potenzial zu maximieren. Wenn Sie mehr erfahren möchten, klicken Sie auf den angegebenen Link: https://www.linkedin.com/pulse/25-50-25-principle-haricharan-mylaraiah 

The 25-50-25 Principle diagram

11. Kultur 

Förderung einer Kultur der Perspektivenvielfalt durch offene Diskussionen, die dazu beitragen, blinde Flecken zu identifizieren und die Entwicklung einer soliden Strategie und eines Ausführungsplans voranzutreiben. Sicherstellen, dass Stimmen aus allen Bereichen nicht nur gehört, sondern aktiv gewürdigt und in die Entscheidungsprozesse einbezogen werden. 

12. Ermutigung zur Risikobereitschaft 

Sehen Sie Risikobereitschaft als kalkulierte Erkundung und nicht als Leichtsinn. Belohnen Sie durchdachte Versuche, die Grenzen überschreiten, auch wenn sie nicht sofort zum Erfolg führen. Bieten Sie Unterstützung und Anleitung, um Beinahe-Fehlschläge in wertvolle Lernerfahrungen umzuwandeln, und fördern Sie eine wachstumsorientierte Denkweise. 

13. Konzentration auf Lösungen, nicht auf Probleme 

Manche Menschen sind wie besessen von Problemen und werden zu Experten für Probleme. Es ist zwar wichtig, Probleme zu erkennen und zu verstehen, aber eine problemorientierte Denkweise kann den Fortschritt behindern und die Kreativität einschränken. Kultivieren Sie stattdessen einen lösungsorientierten Ansatz, der Sie befähigt, wirksame Strategien zu ermitteln, Hindernisse zu überwinden und die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. 

14. Rückmeldung 

Seien Sie freundlich, aber nachdrücklich in Ihrem Feedback und konzentrieren Sie sich auf Verhaltensweisen und Vorfälle. Führen Sie einen offenen Dialog und ermutigen Sie die betreffende Person, darüber nachzudenken, was sie anders gemacht hätte, und betonen Sie, wie wichtig es ist, neue Ansätze zu praktizieren. Verwässern Sie nicht die Bedeutung von formellen Feedback-Mechanismen. 

15. Stellen Sie die richtigen Fragen 

Mitarbeiter haben oft Angst, ihre Bedürfnisse zu äußern. Führungskräfte können diese Bedürfnisse proaktiv ermitteln, indem sie gezielte Fragen stellen, die aufdecken, was die einzelnen Teammitglieder motiviert und erfüllt. Dies schafft Vertrauen und ein besseres Arbeitsumfeld für alle. Weitere Einzelheiten finden Sie hier.

16. Eigentümerschaft 

Übernehmen Sie mehr Verantwortung für die Misserfolge Ihres Teams als für seine Erfolge. Sie werden Sie dafür lieben und bei der Verfolgung Ihrer gemeinsamen Ziele die Extrameile gehen. Indem Sie Verantwortlichkeit zeigen und bereit sind, aus Rückschlägen zu lernen, fördern Sie eine Kultur der Widerstandsfähigkeit und befähigen Ihr Team, die Verantwortung für sein eigenes Handeln zu übernehmen. 

17. Unerbittlich informiert bleiben 

In der unbeständigen Welt von heute ist Wissen Macht. Bleiben Sie rücksichtslos informiert! Suchen Sie proaktiv nach zuverlässigen Quellen und analysieren Sie Trends. Selbst kleine Veränderungen können große Auswirkungen haben. Wissensbasierte Führung sorgt für die Stabilität, die Ihr Team braucht. Es fördert das Vertrauen, indem Sie immer wieder zeigen, dass Sie etwas verstehen. 

18. Reflexion 

Schießen Sie nicht auf den Boten, sondern analysieren Sie die Nachricht. Während wir uns über gute Nachrichten freuen, sollten wir schlechte Nachrichten als Chance zum Lernen betrachten. Nehmen Sie sich Zeit, um zu prüfen, was hätte verbessert werden können, und bemühen Sie sich, dies in Zukunft in gute Nachrichten zu verwandeln. 

19. Proaktivität ist besser als Reaktivität 

Reaktivität bedeutet Überleben, Proaktivität bedeutet Erfolg. Nehmen Sie Herausforderungen als Chance für Innovationen an. Visionen, Entschlossenheit und mutige Ideen sind in unsicheren Zeiten unerlässlich. Fördern Sie die Kreativität Ihres Teams und unterstützen Sie seine Initiativen - so werden Sie den Fortschritt vorantreiben und nicht nur überleben. 

20. Man kann nicht aus einem leeren Kessel ausgießen 

Führungskräfte können nicht geben, was sie nicht haben. Um Ihr Team effektiv zu führen, sollten Sie Ihr eigenes Wohlbefinden in den Vordergrund stellen. Ruhe, Gesundheit und Glück sind die Grundlage für Ihre beste Führung. Indem Sie Selbstfürsorge vorleben, inspirieren Sie ein ausgeglichenes, widerstandsfähiges Team. Überholte Vorstellungen von endloser Überarbeitung sind schädlich; geben Sie Gesundheit und Vernunft den Vorrang für nachhaltigen Erfolg. 

Creative business people with icon graphic interface showing employee reward giving for business success achievement

Quelle: Adobe Stock, Autor: Summit Art Creations, Dateinummer: 288510387

21. Kommunikation 

Seien Sie höflich, aber entschlossen in Ihrer Kommunikation und Ihrem Handeln, denn Unklarheit erzeugt Skepsis und Misstrauen. Seien Sie ein konsequenter Kommunikator. Regelmäßige, offene Informationen fördern das Vertrauen und schaffen ein Gefühl für gemeinsame Ziele. Fördern Sie die Kommunikation in beide Richtungen; bitten Sie aktiv um Feedback und schaffen Sie Möglichkeiten für einen offenen Dialog. 

22. Scheitern zulassen 

Feiern Sie Misserfolge als Lernchancen und betonen Sie, was für die Zukunft verbessert werden kann. Vermeiden Sie eine Kultur der Schuldzuweisung; konzentrieren Sie sich stattdessen auf Lösungen und darauf, wie Sie verhindern können, dass ähnliche Probleme erneut auftreten. Analysieren Sie Fehler, um Muster und Grundursachen zu erkennen, und setzen Sie datengestützte Strategien ein, um künftige Risiken zu mindern. 

23. Ein Meister der Kultur sein 

Kultur isst Strategie zum Frühstück. Als Kultur-Champion erkennen Sie, dass die Kultur eines Unternehmens die Grundlage für dessen Erfolg ist. Sie fördern aktiv ein Umfeld, das mit den Werten des Unternehmens übereinstimmt, die Mitarbeiter befähigt und Innovationen vorantreibt. Sie wissen, dass nicht nur strategische Pläne, sondern auch eine starke Kultur ausschlaggebend dafür ist, wie effektiv Ziele erreicht und Herausforderungen gemeistert werden. 

24. Montrer l'exemple 

Große Führungspersönlichkeiten diktieren nicht nur Erwartungen, sie leben sie auch. Um Ehrlichkeit zu kultivieren, seien Sie ehrlich. Wer Leidenschaft wecken will, muss leidenschaftlich sein. Wenn Sie Engagement schaffen wollen, seien Sie engagiert. Wenn Sie möchten, dass Ihr Team eine Gemeinschaft aufbaut, sollten Sie damit beginnen, echte Verbindungen zu fördern. Ihre Handlungen haben einen Dominoeffekt - seien Sie das Beispiel, dem Ihr Team folgen soll. 

25. Verstehen Sie Ihren Einfluss 

Großartige Führungskräfte gehen über die Bewältigung der täglichen Aufgaben hinaus; sie wissen, wie ihr Handeln die Erfahrungen und den Werdegang ihres Teams beeinflusst. Ihre Führung kann sowohl berufliches als auch persönliches Wachstum inspirieren - das ist die Macht und die Verantwortung der Führung. Auch wenn es wichtig ist, Ihr Team auf Kurs zu halten, bedeutet wahre Führung, dass Sie Ihre Visionen mit anderen teilen, Einzelpersonen motivieren und ihre langfristige Entwicklung fördern. Nutzen Sie Ihre Fähigkeit, andere positiv zu beeinflussen, und machen Sie sich bewusst, welchen Einfluss Sie haben. 

26. Verinnerlichen Sie die Wahrheit 

Große Führungskräfte verkörpern Integrität. Unehrlichkeit untergräbt das Vertrauen und fördert eine Kultur, in der die Wahrheit in den Hintergrund gerät. Seien Sie die Art von Führungskraft, die Loyalität und langfristiges Engagement fördert, indem Sie die Wahrheit nicht verhandelbar machen. Machen Sie sich Transparenz zu eigen, auch wenn es schwierig ist. Dies stärkt Ihr Team und setzt den Standard für ein gesundes, kooperatives Arbeitsumfeld. 

27. Setzen Sie niemals Ihre persönliche Integrität aufs Spiel 

Integrität ist mehr als Ehrlichkeit; sie bedeutet, nach einem unerschütterlichen moralischen Kompass zu leben. Große Führungspersönlichkeiten verkörpern die Werte, die sie predigen, und treffen Entscheidungen, die ihre Prinzipien widerspiegeln, selbst wenn sie schwierig sind. Wenn Sie sich zur Nachhaltigkeit bekennen, müssen Ihre Handlungen konsequent mit diesem Versprechen übereinstimmen. Unstimmigkeiten schwächen das Vertrauen und untergraben Ihre Führungsqualitäten. Persönliche Integrität ist nicht verhandelbar. Sie ist das Fundament, auf dem der Ruf einer Führungskraft und das Vertrauen eines Teams aufgebaut sind. 

28. Passen Sie Ihren Führungsstil an Ihre Teammitglieder an 

Ein Führungsansatz passt nicht für alle. Passen Sie Ihren Stil an die individuellen Bedürfnisse an, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Manche Mitarbeiter fühlen sich mit Autonomie am wohlsten, während andere Anleitung und Struktur brauchen, um erfolgreich zu sein. Werden Sie zu einer flexiblen Führungspersönlichkeit - verstehen Sie die unterschiedlichen Bedürfnisse Ihres Teams und passen Sie Ihren Ansatz entsprechend an. So können Sie das Potenzial jedes einzelnen Teammitglieds freisetzen und den gemeinsamen Erfolg vorantreiben. 

Businessman speaker giving a talk at business meeting. Audience in conference room

Quelle: Adobe Stock, Autor: saksit, Dateinummer: 214474489

29. Fair sein 

Es ist zwar natürlich, Beziehungen zu knüpfen, aber große Führungspersönlichkeiten setzen sich über persönliche Vorlieben hinweg, um für Gerechtigkeit zu sorgen. Konzentrieren Sie sich bei der Schlichtung von Konflikten auf Fakten, nicht auf Gefühle. Hören Sie sich alle Seiten objektiv an und suchen Sie nach Lösungen, die die Fairness wahren. Effektive Führung erfordert Unparteilichkeit; Ihre Aufgabe ist es, Vertrauen zu schaffen, indem Sie Fairness verkörpern, auch wenn es schwierig ist. 

30. Menschen an die erste Stelle setzen 

Bei der Führung geht es nicht um Selbstdarstellung, sondern darum, Ihr Team zu stärken. Inspirieren Sie Ihr Team, unterstützen Sie es und schaffen Sie ein gesundes Arbeitsumfeld, in dem sich Ihre Mitarbeiter wohl fühlen. Bieten Sie Möglichkeiten zur Weiterentwicklung und erkennen Sie ihre Beiträge an. Wenn Sie in Ihre Mitarbeiter investieren, bringen Sie nicht nur Mitarbeiter hervor, sondern engagierte Verfechter Ihrer Vision. 

31. Nutzen Sie die Sonnenscheinregel   

Wenn Sie vor einer Entscheidung stehen, wenden Sie den „Sunshine Test“ an. Stellen Sie sich vor, dass Ihre Handlungen den Personen, die Sie respektieren, vollständig offengelegt werden. Würden Sie sich wohl fühlen, wenn diese Sie unter die Lupe nehmen? Fragen Sie sich: „Wenn meine Mutter, meine Freunde, meine Kollegen, mein Vorgesetzter und die Personalabteilung sehen würden, was ich tue, wäre das für mich in Ordnung?“ Wenn die Antwort „Nein“ lautet, haben Sie den Sunshine-Test nicht bestanden und sollten sich wahrscheinlich eine andere Vorgehensweise überlegen. Dieses einfache, aber wirkungsvolle Instrument hilft Ihnen, ethische Entscheidungen zu treffen, die einer öffentlichen Prüfung standhalten und Vertrauen schaffen. Weitere Informationen finden Sie in dem unten verlinkten Video: https://www.linkedin.com/learning/top-10-rules-for-highly-effective-leadership/use-the-sunshine-rule 

32. Die Fackel der Führung weitergeben 

Große Führungspersönlichkeiten wissen, dass die Vergrößerung eines Unternehmens eine Teamleistung erfordert. Fördern Sie die Führungsqualitäten in Ihren Reihen. Das Delegieren von Aufgaben an Personen mit spezifischen Fachkenntnissen fördert das Wachstum. Wenn Sie beispielsweise einen technisch versierten Mitarbeiter mit der Einführung einer neuen Technologie beauftragen, profitieren alle davon. Effektive Führung bedeutet oft, dass man erkennt, wann andere besser geeignet sind, die Führung zu übernehmen, und ihre Entwicklung unterstützt. 

33. Wachsen Sie immer 

Gute Führungskräfte geben sich nie zufrieden. Um Top-Talente zu inspirieren und zu binden, sollten Sie Ihrer eigenen Entwicklung Priorität einräumen. Investieren Sie in den Aufbau Ihrer emotionalen Intelligenz, erweitern Sie Ihre Fähigkeiten und entwickeln Sie sich sowohl beruflich als auch persönlich weiter. Selbstzufriedenheit ist der Feind großer Führungsqualitäten. Setzen Sie auf lebenslanges Lernen, um an der Spitze zu bleiben und ein dynamisches Team zu fördern. 

34. Erkenne dich selbst 

Selbsterkenntnis ist der Grundstein für außergewöhnliche Führungsqualitäten. Sie beginnt mit einem tiefgreifenden Verständnis der eigenen inneren Welt, das sowohl Stärken als auch Schwächen, Tugenden und Fehler umfasst. Indem sie sich auf eine Reise der Selbsterkenntnis begeben, gewinnen Führungskräfte ein tieferes Verständnis für ihre Motivationen, Vorurteile und emotionalen Auslöser. Diese Selbstbeobachtung versetzt sie in die Lage, komplexe Situationen mit Klarheit, Einfühlungsvermögen und Authentizität zu meistern. 

Wooden successful businessman standing out from the wooden crowd.

Quelle: Adobe Stock, Autor: Mizkit, Dateinummer: 291466647

35. Das Büro spiegelt die Person wider 

Der Aufstieg in eine Führungsposition dient oft als Katalysator für die Selbstoffenbarung und bringt Licht in die innere Welt der Führungskraft. Sie wird zu einem Lackmustest, der zeigt, ob die Führungskraft sich auf eine Reise der ehrlichen Selbsterkenntnis begeben hat und damit die Grundlage für einen verantwortungsvollen und produktiven Umgang mit Macht gelegt hat. 

36. Fördern Sie die Gemeinschaft am Arbeitsplatz 

Führungskräfte kultivieren eine florierende Gemeinschaft am Arbeitsplatz, indem sie sinnvolle Verbindungen fördern, gemeinsame Erfolge feiern und individuelle Beiträge anerkennen. Klare Kommunikation, Zusammenarbeit und ein positives Arbeitsumfeld sind der Schlüssel dazu. 

37. Nutzen Sie den Wettbewerb für Ihren Erfolg 

Fördern Sie ein gesundes Wettbewerbsumfeld, das das Potenzial Ihres Teams freisetzt. Bieten Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, ihre innovativen Ideen zur Verwirklichung der Unternehmensziele einzubringen. Erkennen Sie diejenigen an, die in einem wettbewerbsorientierten Umfeld, in dem der Schwerpunkt auf Verbesserung liegt, erfolgreich sind. Achten Sie auf Personen, die ein destruktives Konkurrenzdenken an den Tag legen, und lenken Sie deren Energie in eine positive Richtung. 

38. Erhöhen Sie Ihre Standards, inspirieren Sie Ihr Team 

Halten Sie sich selbst an einen höheren ethischen Kodex und zeigen Sie Integrität in all Ihren Handlungen. Handle freundlich, auch gegenüber denen, die dich beleidigen, und reiche den Bedürftigen eine helfende Hand, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Bewahren Sie in herausfordernden Situationen Gelassenheit. Halten Sie Ihre Prinzipien aufrecht, ohne zu schwanken. Verwandeln Sie die Ihnen übertragene Autorität in wahre Macht, indem Sie sich durch Ihren Charakter Respekt verschaffen, nicht nur durch Ihre Position. 

39. Bewerten Sie Informationen immer mit einem kritischen Auge 

Hinterfragen Sie Annahmen: Akzeptieren Sie Informationen nicht einfach aufgrund ihrer ersten Präsentation. Beurteilen Sie die Verlässlichkeit von Quellen, indem Sie deren Fachwissen, Voreingenommenheit und Motivationen untersuchen. Analysieren Sie sorgfältig den Kontext, in dem die Informationen vorliegen, um ihre wahre Bedeutung und mögliche Verzerrungen zu verstehen. Nehmen Sie sich die Zeit zum Nachdenken, wägen Sie Beweise ab und vermeiden Sie voreilige Schlüsse. 

40. Kultivieren Sie Ihren Führungsstil 

Es ist zwar wertvoll, von anderen zu lernen, aber wahre Führung bedeutet, man selbst zu sein. Akzeptieren Sie Ihre Einzigartigkeit. Ihr einzigartiger Führungsstil macht Sie einzigartig und unverwechselbar. Ihr Kommunikationsstil, Ihre Werte und die Ziele, die Sie verfolgen, können sich von denen anderer unterscheiden - und das ist völlig in Ordnung. Seien Sie Sie selbst. 

41. Charakter ist Schicksal: Gestalten Sie Ihre Zukunft 

Führungsqualitäten werden nicht von äußeren Kräften verliehen, sondern entstehen durch Entscheidungen, die von unseren Werten und unserer Integrität bestimmt werden. Unsere Widerstandsfähigkeit, Entschlossenheit und die Stärke unseres moralischen Kompasses prägen unseren Weg. Es gibt zwar Umstände, auf die wir keinen Einfluss haben, aber ein Großteil unseres „Schicksals“ wird durch unser Handeln und unser unerschütterliches Engagement für persönliche Prinzipien aktiv gestaltet. 

42. Niemals aufhören zu lernen 

Von Experten zu lernen ist immer eine gute Idee. Es gibt zwar viele Möglichkeiten zu lernen, z. B. ein Buch zu lesen oder einen Kurs zu besuchen, aber das Lernen von einem Experten hat viele einzigartige Vorteile. Zum einen können Sie sich durch das Lernen von Experten neue Fähigkeiten und Kenntnisse schneller aneignen. Experten verfügen über eine Fülle von Erfahrungen und Kenntnissen, die sie weitergeben können, und sie können Ihnen helfen, Ihren Lernprozess zu verkürzen, indem sie ihre Erkenntnisse weitergeben. Außerdem können Sie durch das Lernen von Experten mehr Vertrauen in Ihre Fähigkeiten gewinnen. Wenn Sie aus erster Hand sehen, wie Experten ihre Fähigkeiten einsetzen, glauben Sie, dass Sie diese Fähigkeiten auch beherrschen können. Lesen Sie hier mehr: https://kempcenter.com/why-learning-from-experts-is-so-valuable/ 

43. Fürsorglich sein 

Menschen definieren eine Organisation. Gute Führungskräfte kümmern sich um ihre Mitarbeiter. Daraus folgt, dass die besten Organisationen die besten Talente anziehen und die besten Talente an sich binden. Fürsorge bedeutet, mitfühlend zu sein, denjenigen zuzuhören, die sich von Ihnen führen lassen, und auf familiäre Situationen und andere Ablenkungen Rücksicht zu nehmen. Die COVID-19-Pandemie hat deutlich gemacht, wie wichtig dieser Ansatz ist. 

44. Demütig sein  

Eine großartige Organisation wird durch eine gute Führungskraft geschaffen, ist aber nicht nur das Ergebnis einer guten Führungskraft. Erkennen Sie dies an und bleiben Sie bescheiden. Wenn Sie eine großartige Organisation aufbauen, muss jemand klüger sein als Sie und etwas besser machen als Sie. Sie können nicht in allem der Beste sein. Erkennen Sie dies an und honorieren Sie die Fähigkeiten, die andere in das Unternehmen einbringen. Ihr Team wird Sie dafür respektieren. Sagen Sie so oft wie möglich „wir“ anstelle von „ich“. Wenn Sie bescheiden sind und eine Organisation gut führen, werden Sie auf jeden Fall anerkannt werden. 

Multicultural team. Top view of business people holding hands together while sitting in the office

Quelle: Adobe Stock, Autor: Friends Stock, Dateinummer: 289030516

45. Keiner von uns ist so klug wie wir alle 

Die Herausforderung besteht darin, loszulassen. Ihr Team wird nicht dieselben Entscheidungen treffen wie Sie. Es ist ein bisschen wie bei einem Kleinkind, das umkippt, wenn Sie es beim Laufen beobachten. Man muss es also fallen lassen (natürlich gefahrlos), damit es seine Gehfähigkeit verbessern kann. Eine andere Redewendung, die damit zusammenhängt, ist, dass Führung aus allen Richtungen kommt. Nur weil Sie der Chef sind, heißt das nicht, dass Sie der Anführer sein müssen. Stattdessen müssen Sie oft einen Schritt zurücktreten und Ihre Teammitglieder das tun lassen, was sie am besten können 

46. Kommunikation 

Seien Sie höflich, aber entschlossen in Ihrer Kommunikation und Ihrem Handeln, denn Unklarheit erzeugt Skepsis und Misstrauen. Seien Sie ein konsequenter Kommunikator. Regelmäßige, offene Informationen fördern das Vertrauen und schaffen ein Gefühl für gemeinsame Ziele. Fördern Sie die Kommunikation in beide Richtungen; bitten Sie aktiv um Feedback und schaffen Sie Möglichkeiten für einen offenen Dialog. 

47. Ehrliches Feedback finden 

Ihr Selbstbild und das Bild, das andere von Ihnen haben, stimmen vielleicht nicht immer überein. Suchen Sie aktiv nach Feedback von anderen, um diese Lücke zu schließen. Deren Einblicke sind ein wertvoller Spiegel, der Ihnen Aspekte Ihrer Führungsqualitäten zeigt, die Ihnen vielleicht gar nicht bewusst sind. Diese externe Perspektive ermöglicht es Ihnen, Ihr Wachstum zu beschleunigen, Ihren Ansatz anzupassen und letztendlich eine effektivere Führungskraft für Ihr Team zu werden. Die Annahme von Feedback als Mittel zur Selbstverbesserung fördert eine Kultur der offenen Kommunikation und des kontinuierlichen Lernens. 

48. Reflexion 

Schießen Sie nicht auf den Boten, sondern analysieren Sie die Nachricht. Während wir uns über gute Nachrichten freuen, sollten wir schlechte Nachrichten als Chance zum Lernen betrachten. Nehmen Sie sich Zeit, um zu prüfen, was hätte verbessert werden können, und bemühen Sie sich, dies in Zukunft in gute Nachrichten zu verwandeln. 

49. Rekrutierung  

Der Aufbau eines starken Teams ist entscheidend für den Erfolg, ähnlich wie im Sport, wo oft das beste Team gewinnt. Fehler bei der Einstellung sind jedoch keine Seltenheit. Das wahre Maß an Führungsstärke liegt darin, diese Fehler proaktiv anzugehen und sicherzustellen, dass neue Mitarbeiter nicht nur erfolgreich sind, sondern sich auch innerhalb des Unternehmens weiterentwickeln. Um dies zu erreichen, sollten Sie robuste Onboarding- und Mentoring-Programme einführen, die es den Mitarbeitern ermöglichen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen. 

50. Lernende Organisation  

Nur sehr wenige Unternehmen überleben, ohne sich zu verändern oder das zu tun, was sie vor einigen Jahren getan haben. Deshalb müssen Sie als Führungskraft ein Umfeld schaffen, in dem die Mitarbeiter Veränderungen akzeptieren. Ihre Mitarbeiter müssen verstehen, dass sie sich verbessern können und dass es da draußen wahrscheinlich ein Unternehmen gibt, das es besser macht als Ihres. Mit anderen Worten: Bereiten Sie Ihre Mitarbeiter darauf vor, sich auf Veränderungen einzulassen und dem Beispiel derjenigen zu folgen, die erfolgreicher sind. 

 

Schlussfolgerung 

Der Weg der Führung ist eine kontinuierliche Reise der Selbstentdeckung, des Wachstums und der Wirkung. Diese 50 goldenen Regeln, die aus der Weisheit außergewöhnlicher Führungskräfte gewonnen wurden, bieten wertvolle Einblicke und praktische Strategien für die Navigation auf diesem Weg. Wenn Sie über diese Grundsätze nachdenken, überlegen Sie, inwieweit sie mit Ihren eigenen Erfahrungen und Bestrebungen übereinstimmen. Indem Sie diese Lektionen in Ihre Führungspraxis integrieren, können Sie ein Vermächtnis positiver Veränderungen schaffen, die Menschen in Ihrem Umfeld inspirieren und letztlich eine bessere Zukunft für sich selbst, Ihr Team und Ihr Unternehmen gestalten. 

 

    Diesen Artikel teilen: